Lichtblick 

 abonieren

Als sich Adams entschloss nicht Pianist sondern Fotograf zu werden war es eine Entscheidung aus Leidenschaft. Eine Begeisterung, die nicht nur die Landschaftsfotografie nachhaltig beeinflusste und zur Gründung einer der bekanntesten Fotogruppen mit dem Namen F64 führte. Anselm Adams gelang es die Formen der Natur wie kaum ein anderer herauszuarbeiten. Berge, Bäume, Täler, Steinstrukturen, Wolken und gelegentlich Menschen werden bei ihm präzise im richtigen Licht geformt. Der Umgang mit dem Filmmaterial, die Abzüge im Labor unterlagen einer strengen Ordnung, ja Wissenschaft. So kreierte er Handbücher über den richtigen Umgang mit dem Negativ und dem Bild, dem Positiv. Er erfand ein Zonenmesssystem, das ein Negativ optimal belichten sollte. Heute, im digitalen Zeitalter mit den enormen Belichtungsspielräumen, kein sonderliches Thema mehr. Und dennoch bleibt Adams für sei Engagement unter Kollegen wie Edward Weston und Imogen Cunningham Vorbild. Ebenso in seiner Fähigkeit, die Strukturen der Landschaft zu einer klaren, ja faszinierenden Fotografie werden zu lassen.




Yosemite Valley Bridge


Buchempfehlung

Ein neue Unterrichtskonzept findet allgemeine Zustimmung. Aus der Not, den Unterricht online stattfinden zulassen, hat sich seit dem Frühjahr 2020 ein erfolgreiches Format entwickelt. Wir treffen uns vor Ort, um gemeinsam Fotoaktionen durchzuführen, alles weitere geschieht dann von zuhause am Computer und im online-Meeting mit der Gruppe. Damit die praktischen Übungen möglichst sicher, mit viel Abstand und frei von Ansteckungsgefahr durchgeführt werden können, bietet fotowork24 mehr Infos und Vorbereitung zu den Aufgaben. Mit dem virtuellen Fotostudio können sich die Teilnehmer schneller ein Bild von der Aufgabenstellung machen. Natürlich bietet sich hiermit auch die Möglichkeit, unabhängig vom Präsenzunterricht die Aufgaben anderswo durchzuführen.


Bild zum Arbeitsblatt Weißabgleich mit Mischlicht




Es gibt verschiedene Wege um als Fotograf sein Ziel zu erreichen. Neben den Lehrberufen, den Fotoschulen und Akademien, die Fotografen im Studium ausbilden, gibt es die Autodidakten. Diejenigen, die ihr Talent selbst voranbringen, beispielsweise in Form von Praktika und Assistenzjobs bei anderen Fotografen. Oder aber in dem sie versuchen Aufmerksamkeit zu erlangen und Bilder in Ausstellungen oder Druckerzeugnissen veröffentlichen. Meist ist dies ein einsamer Weg, in Konkurrenz zu anderen. So gibt es auch Fotokurse, in denen die Teilnehmer mehr nebeneinander als miteinander fotografieren und voneinander lernen. Unsere Fotoschule

Sehen Fotografieren Gestalten verfolgt einen anderen Weg. Nach dem Motto "zusammen sehen wir mehr" steht das Miteinander im Mittelpunkt.





Olympus Playground, Zingst 2019

@ 2020 fotowork24  Alemannenstr. 6 13465 Berlin